Bitcoin, Altcoins und steuerliche Vorbereitung für das Jahr 2017

Bitcoin, Altcoins und steuerliche Vorbereitung für das Jahr 2017

Dirk Winkler ist einer der wenigen Steuerberater, die sich eingehend mit Bitcoin und sogenannten Kryptowährungen und Steuern beschäftigen. Durch seine wertvollen Tipps hat er schon vielen Menschen die Arbeit mit der Steuererklärung rund um Bitcoin & Co. verständlich erklären und weiterhelfen können.

Er bekam viele Anfragen, hauptsächlich darum, was in der Steuererklärung für das Jahr 2017 genau zu tun ist. Er schrieb daraufhin ein E-Book, mit der Vision, auf alle Fragen einzugehen, was die Kryptowährungen betrifft. Seine genaue Anleitung erleichtert das Verständnis sowie die Vorgehensweise, wie und wo rund um die Kryptowährungen in der Steuererklärung 2017 einzutragen ist. Er zeigt dazu noch auf, wie man bei Bitcoins & Co. Steuern spart.

Ich zitiere aus seiner Webseite für Steuern und Bitcoins (klick hier):

„Steuerliche Einordnung aller gängigen Einkommensquellen bei Kryptowährungen

  • Behandlung von Sonderfälle (z.B. Hard Forks, Airdrops und ICOs)
  • Optimierungsmöglichkeiten: Wie kannst du die Steuergesetze so ausnutzen, dass du am meisten Geld zur richtigen Zeit übrigbehältst?
  • Vermeidung von gefährlichen Steuerfallen: Was solltest du niemals machen?
  • Was passiert bei Schneeballsystemen und Betrugsmaschen – wie kannst du das Finanzamt an deinen Verlusten beteiligen?
  • Einführung in die Systematik des Steuerrechts
  • Definition von Fachausdrücken: Fachchinesisch wird nur benutzt, wenn es vorher erklärt wurde
  • Thematik Umsatzsteuer für Trading, Mining und Gewerbe
  • Punktgenaue Anleitung zum Ausfüllen deiner Steuererklärungen für das Jahr 2017
  • Anleitung zur Dokumentation: Wie bewahrst du deine Belege auf?“

Er zeigt auf, was hierbei zu beachten ist.

Denn Bitcoin & Co. haben richtig an Fahrt gewonnen. Einzelwerte, Marktkapitalisierung und mediale Wahrnehmungen haben sich seitdem verändert und verändern sich stetig. Viele Neueinsteiger traden, minen oder investieren. Kurzum: Bitcoin, Blockchain sowie andere Kryptowährungen, Altcoins, Token und ICO’s sind nicht mehr wegzudenken.

Aber es stehen vielen noch viele Fragezeichen im Gesicht geschrieben. Vielen schweben sichtbar viele Fragezeichen über deren Köpfen, wie das alles nun steuerlich gehandhabt wird, was dabei alles beachtet und berücksichtigt werden muss. Bei der Suche im Internet gibt es keine klare oder nur vage Antworten.

Die Steuererklärung für das Jahr 2017 steht also bald an. Um sich mit seinen Coins bestens darauf vorzubereiten, ist das E-Book von Dirk Winkler sehr hilfsreich.

Bitcoin Steuererklärung 2017

Folgende Fragen werden in seinem E-Book „Bitcoins & Co. in deiner Steuererklärung 2017“ (klick hier) beantwortet:

  • Wie leicht oder schwierig ist das?
  • Wie teuer wird das?
  • Besteht die Möglichkeit, durch kluge Entscheidungen und Steuer-Hacks viel mehr Geld übrig zu behalten?
  • Wann solltest du deine Kryptowährungen verkaufen, wann auf keinen Fall?
  • Wie schaffst du es, Verluste aus 2018 smart einzubeziehen?
  • Wie bewertest du die Bestände? Ist das Fifo-Verfahren das einzig Richtige? (Vorab: Es gibt hier mindestens eine Möglichkeit, wie du davon abweichen kannst…)
  • Wie kannst du Sicherheit erlangen, wenn du keine Probleme mit dem Finanzamt bekommen willst?

Was ist alles drin für Dich?

Angenommen, Du hast im Jahr 2017 Gewinne an der Krypto-Börse in Höhe von 10.000 Euro erzielt. Weißt Du, dass hier von einer Steuerbelastung von 0 Euro bis fast 5.000 Euro alle Möglichkeiten für Dich offen stehen? Wenn Du alles richtig anpackst, zahlst Du keinen einzigen Euro Steuer auf deinen Coin-Gewinn.

Dieses E-Book (klick hier) ist absolute Pflichtlektüre für erfolgreiche Menschen im Kryptobereich, rund um Steuern, Bitcoin, Quicktipps in dieser Branche und vieles mehr.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.