Warum Bitterstoffe so wichtig sind

Sponsored Article

Du möchtest dich gesünder ernähren und auf die ganzen künstlich hergestellten Nahrungsergänzungsmittel verzichten?
Warum dann nicht einfach zurück zur Natur?
Schon einmal etwas von bittertropfen gehört?

Früher gehörten sie zu den täglichen Nahrungsmitteln.

Heutzutage kennen wir nur noch die Geschmacksrichtungen sauer, süß, salzig und fleischig, unser 5. Geschmacksinn „bitter“ ist verloren gegangen.

Deshalb sind Bitterstoffe so wichtig

Doch warum ist das so?
Durch die Industrialisierung sind die Bitterstoffe aus den Nahrungsmitteln weitgehend verbannt worden.

bitterliebe - warum Du unbedingt Bitterstoffe in Deine Ernährung mit aufnehmen solltest!
bitterliebe – warum Du unbedingt Bitterstoffe in Deine Ernährung mit aufnehmen solltest!

Dadurch ist unser Geschmackssinn nicht mehr in seinem Urzustand. Was eigentlich sehr schade ist, da die Bitterstoffe sehr wichtig sind für eine gesunde Balance in unserem Körper.

Lebensmittel wie z.B. Ruccola, Chicorée, Radicchio und viele weitere schmecken nicht mehr wie früher, da die Bitterstoffe fast vollständig heraus gezüchtet worden sind.

Berechtigtes Vorhandensein der Bitterstoffe

Aber für eine gesunde und ausgewogene Ernährung sind bitterstoffe eine sinnvolle Ergänzung, da schon vor Jahrhunderten diese Naturkraft wegen seiner vielfältigen Wirkungsweise genutzt wurde.

Unsere Vorfahren wussten, wie wichtig die Bitterstoffe für unseren Organismus sind, selbst Hippokrates empfahl bei Beschwerden bittere Kräuter.

Zu den bitteren Kräutern gehören Fenchel, Ingwer, Kardamom, Schafgarbe und viele weitere. Bitterpflanzen, bitteres Gemüse und bittere Wildkräuter gehören auf den Esstisch, um unser Wohlbefinden zu steigern.

Statt Schnaps oder Espresso bitterliebe

Nach dem Essen trinkt manch einer einen Schnaps oder Espresso um wieder eine bessere Balance zu bekommen. Aber auf Dauer ist selbst das nicht so gesund, wie wenn man auf die Natur zurückgreift, um den Bitterstoff- Haushalt wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Da aber die meisten in der heutigen Zeit nicht dazu kommen, sich mit Gemüse oder Kräutern die Bitterstoffe hinzuzufügen, kommen hier die bittertropfen ins Spiel. Da sie uns nach dem Essen die Bitterstoffe hinzufügen, die der Körper so dringend braucht, wenn die Mahlzeit deftiger ausfällt, helfen die Tropfen auch, um uns wieder wohl zu fühlen. Auch die Naschkatze in uns wird sich darüber freuen, da die Tropfen einen Schokoriegel ersetzen können.

Das hier kann gerne zwischendurch gepinnt werden:

Anzeige: Dieser Beitrag enthält Werbung.
Der Inhalt und meine Meinung wurden dadurch nicht beeinflusst.

Warum Bitterstoffe so wichtig sind

Leave a Reply

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.