Ich hoffe, du hast viel Freude beim Lesen dieses Blogbeitrags. 

Wir bringen weitere Checklisten rund um das Online-Business heraus, um dir weiterzuhelfen! Bleibe dran und trage dich hier im Newsletter ein.


5 Tipps, um als Digital Marketer erfolgreich zu sein

  • Home
  • /
  • Blog
  • /
  • 5 Tipps, um als Digital Marketer erfolgreich zu sein
5 Tipps, um als Digital Marketer erfolgreich zu sein

Jeden Monat gehen Tausende von Menschen online, um ihre Träume zu verwirklichen. Doch wenn du den meisten Leuten in Foren zuhörst, schaffen es nur eine Handvoll von ihnen. Das könnte daran liegen, dass die Leute, die frustriert scheitern, am lautesten über ihre Kämpfe sprechen.

Erfolgreich sein als Digital Marketer


Millionen von Online-Unternehmerinnen und -Unternehmern arbeiten fleißig daran, ihre Ziele zu verfolgen, und die große Mehrheit erstellt keine Internet-Marketing-Kurse oder prahlt mit ihrem Verdienst. Wenn du also siehst, dass eine Handvoll aufgedrehter Marketer das tut, brauchst du nicht das Gefühl zu haben, dass du keine Chance hast, den gleichen Erfolg zu haben. Ganz im Gegenteil!

Es gibt eine einfache Formel, um deine Träume vom digitalen Marketing zu verwirklichen. Sie hat nichts damit zu tun, wie viel Geld du in ein Start-up investieren musst oder ob du ein technisches Genie bist.

Stattdessen sind es die strategischen und kreativen Wege, die du einschlägst, um ein Geschäft aufzubauen, gepaart mit der Konsequenz, mit der du deine Aufgaben durchziehst, die dich zu einer Erfolgsgeschichte machen werden.

Hier sind fünf Dinge, die du heute und jeden Tag danach tun kannst, um sicherzustellen, dass du Misserfolge in den Rückspiegel schiebst:

Nr. 1 - Finde Wege, um dich von der Konkurrenz abzuheben


Wenn du dir die schlechte Angewohnheit angewöhnt hast, eine Kopie von jedem anderen erfolgreichen Vermarkter vor dir zu sein, hör auf damit! Man wird dir vielleicht sagen, dass das ein guter Rat ist, aber die Wahrheit ist, dass die Verbraucher kein Imitat brauchen. Die Menschen brauchen einen anderen echten und authentischen Nischenführer, der auf den Plan tritt und ihnen etwas bietet, das sie wollen. 

Du musst dir keine Sorgen machen, dass du mit einem umwerfenden, lebensverändernden Konzept herauskommst, das die Welt umkrempeln wird. Du musst dir vielmehr Gedanken darüber machen, wie du dein Nischenthema auf eine Weise vermitteln kannst, die einzigartig für dich ist.

Du könntest etwa einer der einzigen (oder wenigen) Vermarkter sein, der ein bestimmtes Medienformat verwendet, z. B. Podcast-Episoden oder Videos anstelle von Text. Vielleicht vermittelst du Informationen auf hybride Weise oder nimmst Tutorials „über die Schulter“ auf, damit sie die Schritte in Aktion sehen können.

Vielleicht gehörst du zu den Vermarktern, die strategisch Risiken eingehen und etwas tun, bevor jemand anderes daran denkt. Es gibt immer jemanden, der den Weg vorgibt – warum nicht du? Auch du kannst einen Trend setzen.

Verbringe Zeit damit, kreativ zu sein, aber achte auch darauf, wie du die übliche Art und Weise, Dinge zu tun oder zu lehren, auf den Kopf stellen kannst. Manchmal kann schon eine kleine Veränderung die Aufmerksamkeit auf dein Unternehmen lenken.

Eine weitere Möglichkeit, dich von der Konkurrenz abzuheben, besteht darin, dich über die neuesten Nachrichten und Trends zu informieren. Nur wenige Menschen tun das – die meisten warten, bis etwas in aller Munde ist, und springen dann auf den Zug auf. Warte nicht, setze sogar einen Trend an. Das ist eine großartige Möglichkeit, die du im Blick behalten solltest.

Nutze Keyword-Recherche-Tools und finde heraus, auf welche Weise deine Zielgruppe nach Informationen sucht, damit du sie liefern kannst. Dein Geschäft wird besser laufen, wenn du dich mit den richtigen Tools für Nischeneinblicke ausstattest. Ich nutze dafür diesen hervorragenden Online-Kurs. Darin sind auch Checklisten, die du herunterladen und damit weiter arbeiten kannst für dein Online-Business.

Nr. 2 - Plane einen konsistenten Zeitplan für alle Bereiche


Wenn es etwas gibt, das Kunden nicht mögen, dann sind es Leute, die sich aus dem Staub machen. Egal, ob es sich um deinen Blog, deinen E-Mail-Autoresponder oder sogar um deine Produkteinführungen handelt – sie wollen Menschen (Führungspersönlichkeiten) folgen, von denen sie wissen, dass sie auch in den kommenden Monaten und Jahren für sie da sein werden.

Die einzige Möglichkeit, das zu erreichen, ist, dass du deine Beiträge regelmäßig veröffentlichst. Du solltest mindestens 2–3 Mal pro Woche, wenn nicht sogar täglich, in deinem Blog veröffentlichen. Das Gleiche solltest du mit deiner E-Mail-Liste tun.

Wenn du deinen Leuten aus dem Weg gehst, weil du das Gefühl hast, dass du nichts Wichtiges zu veröffentlichen hast, führt das nur dazu, dass sie dich im Stich lassen. Wenn du keine Ideen hast, werde kreativ und such dir welche!

Je nachdem, welche Plattform du nutzt, solltest du deinen sozialen Medien vielleicht sogar mehr Aufmerksamkeit schenken, zum Beispiel täglich oder bis zu dreimal am Tag. TikTok-Nutzer posten zum Beispiel gerne das Dreifache von dem, was ein Facebook-Nutzer tut.

Was ist mit deinen Produkteinführungen? Es ist immer eine gute Idee, etwas für deine zahlenden Kunden in petto zu haben. Wenn ein Produkt auf den Markt kommt, solltest du eine Idee für das nächste haben – und deine Partner informieren, damit sie sich ebenfalls auf einen Bonus einstellen können!

Wenn du Hilfe brauchst, um all diese Anforderungen an die Veröffentlichung zu erfüllen, kannst du auch andere Wege gehen. Erstens kannst du deine Inhalte auf verschiedene Arten wiederverwenden – z. B. in deinem Blog, in einer E-Mail und auf sozialen Profilen.

Du kannst sie auch in verschiedene Medienformate umwandeln, indem du Text in Bilder, Videos und Audio umwandelst und umgekehrt. Wenn du diese Ressourcen ausgeschöpft hast, kannst du die Erstellung deiner Inhalte auch an freiberufliche Ghostwriter/innen auslagern – oder sogar fertige PLR-Inhalte (Private Label Rights) kaufen, um die Lücken zu füllen.

Nr. 3 - Eine Crossover-Strategie für maximale Ergebnisse


Überlege dir einige strategische Crossover-Optionen für dein Unternehmen. Erfolgreiche Marketer/innen suchen immer nach Möglichkeiten, andere Geschäftsmodelle oder Nischen in ihr bestehendes Geschäft zu integrieren.

Crossover-Strategie (auf Deutsch: Handlungsüberschneidung) - kurz erklärt:

Wenn du zum Beispiel in der Stress-Nische tätig bist, könntest du Inhalte und Produkte für Dinge wie Schlaf oder Gewichtsabnahme einbinden, da beides direkt mit dem Stresslevel einer Person zusammenhängt. Diese überschneiden sich also in der Handlung, und können thematisch zusammengebracht werden.

Oder du kannst dein bestehendes Geschäftsmodell nutzen und in andere Bereiche einsteigen, also quasi passend erweitern. Wenn du unter anderem Infoprodukte zum Thema Online-Marketing anbietest, könntest du auch PLR zu diesem Thema verkaufen oder ein Coaching-Geschäftsmodell einführen.

Nr. 4 - Nutze Trichter, um deine Einnahmen zu steigern


Trichter sind eine Möglichkeit, mit der erfahrene Marketer viel mehr Geld verdienen als Neulinge. Sie wissen, dass sie ein günstiges Erstangebot haben, das die Leute anlockt, und einen Trichter mit zusätzlichen Upsells, die ihnen (und ihren Partnern) helfen, mehr zu verdienen.

Das ist auch eine gute Möglichkeit für den Kunden, den Wert seines Kaufs zu steigern, da er oft Spitzenprodukte zu einem hohen Preisnachlass erhält. Du solltest darauf achten, dass dein Trichter-System strategisch aufgebaut ist.

Jede Stufe sollte in Preis und Wert steigen. Du solltest nie einen Upsell zur Bedingung machen, damit eine niedrigere Stufe funktioniert, denn das frustriert den Kunden – vor allem, wenn er es sich nicht leisten kann, aufzusteigen.

Nr. 5 - Bekämpfe die Selbstsabotage mit diesen 3 Methoden


Niemand ist ein größerer Saboteur als du selbst, wenn es darum geht, im Online-Marketing erfolgreich zu sein. Es gibt drei Dinge, die du tun kannst, um zu verhindern, dass du dich abmühst, und die dir letztendlich helfen, das angestrebte Niveau zu erreichen.

Erstens: Arbeite an deiner Einstellung. Wenn es dir an Selbstvertrauen mangelt, solltest du Maßnahmen ergreifen, um das zu verbessern. Ob positive Affirmationen oder geführte Visualisierungen – was immer dir hilft, an deine Fähigkeiten zu glauben, das musst du tun.

Zweitens: Lass dich auf aktives Lernen ein. Wenn du lernst, wächst du, und nichts kann deinen Schwung aufhalten. Du willst nicht auf der Strecke bleiben, wenn es um Nischenwissen oder Technologien und Strategien geht, also nimm dir Zeit, um mit den Veränderungen Schritt zu halten.

Und schließlich solltest du ein Netzwerk aufbauen, das dich unterstützt, damit du dein Geschäft nicht isoliert führst und allein kämpfst. Die Menschen, mit denen du dich vernetzt, sind nicht nur potenzielle Partner.

Sie sind die Kolleginnen und Kollegen, die dir helfen können, wenn du eine Frage zu einem Plugin oder einer Taktik hast. Sie sind auch die Menschen, denen du helfen wirst, wenn sie einen Einblick oder einen anderen Perspektivenwechsel brauchen.

Du denkst vielleicht, dass du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung oder eine Menge Geld für hochkarätige Trainer brauchst, um als Digital Marketer erfolgreich zu sein.

Aber alles, was du wirklich brauchst, ist eine Menge Tatendrang und Entschlossenheit, um voranzukommen! Das ist es, worauf es wirklich ankommt.

5 Tipps, um als Digital Marketer erfolgreich zu sein


image sources

  • 5 Tipps, um als Digital Marketer erfolgreich zu sein: © jumago.com | All Rights Reserved
  • 5 Tipps, um als Digital Marketer erfolgreich zu sein: © jumago.com | All Rights Reserved


{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>